Tourismus in Ragusa: das Design

Adobe Fireworks :: ein Tool für besondere Gelegenheiten

Wenn´s um das Thema Bilderbearbeitung für Webseiten geht, bin ich Pragmatiker und verwende für simple Vorgänge wie Größenänderungen, Optimierungen oder Anfertigungen von kommentierten Screenshots das schnelle, stabile und für derartige Aufgaben bestens geeignete Bearbeitungsprogramm PhotoFiltre.

Deutlich anspruchsvollere Anforderungen wie z.B. komplexe Design-Entwürfe von Websites, welche ohne den Einsatz von “Layers” (Ebenen) nicht umsetzbar sind, erfordern hingegen das Auffahren schwererer Geschütze, was in meinem Fall bedeutet, dass Adobe Fireworks zum Einsatz kommt.

Was kann diese Software ? Sie ist ein besonders für Webseitenentwürfe konzipiertes Tool, das zum wichtigen Bestandteil meines Design-Workflows geworden ist und sich meiner Erfahrung nach für diesen bestimmten Zweck deutlich intuitiver bedienen lässt als Adobe Photoshop und beim Export optimiertere Grafikdateien erzeugt, obwohl beide Programme einander in bestimmten Kernkonzepten ähneln.

Das folgende Video zeigt die seinerzeit mit Adobe Fireworks CS3 umgesetzte Vorgehensweise beim Entwurf der Startseite dieser Referenz. Ach ja, bitte Kopfhörer aufsetzen, denn hier erzähle ich Ihnen mal wieder etwas — und die erfreuliche Tatsache, dass bei diesem Video meine Stimme mal ausnahmsweise nicht mit dem PC-Lüfter konkurriert, ist einer Nachbearbeitung mit der Audio-Software “Adobe Audiacity” zu verdanken ;-)

Ein auch in diesem Fall von mir verwendetes Fireworks-Feature ist die Möglichkeit, die einzelnen “Seiten” als Flash-Slideshow zu exportieren, welche beispielsweise anderen Projektteilnehmern zur Bewertung bzw. Auswahl der bevorzugten Layout-Variante zugesendet werden kann.