Einen neuen Datensatz eintragen

Öffnen Sie die zuvor gespeicherte Datei “insert.php” und klicken im Bedienfeld “Serververhalten” auf den Eintrag “Datensatz einfügen”.

Nach Auswahl der gewünschten Datenbankverbindung (Connection) sowie der betreffenden Datenbanktabelle wird Ihnen, sofern die Formularelemente der aktuellen Seite im Vorfeld identisch benannt wurden, Dreamweaver eine “Tabellenfeld X erhält Wert von Formularelement X” – Vorauswahl anzeigen:

Dreamweaver 'Datensatz einfügen' - Serververhalten

Sofern Sie zu diesem Zeitpunkt bereits eine (sehr empfehlenswerte ;-) PHP-Seite erstellt haben sollten, die sämtliche Datensätze der aktuellen Tabelle tabellarisch auflistet, können Sie diese im “nach Einfügung gehe zu..” – Eingabefeld spezifizieren.

Eigentlich ist es sogar sehr ratsam, diese Angabe nach Möglichkeit zum jetzigen Zeitpunkt zu tätigen. Ist dies denn nicht nachträglich möglich ? Nicht unbedingt, weil Sie den von diesem Serververhalten erzeugten PHP-Code manuell verändern werden, was bei Dreamweaver leider nach wie vor dazu führen kann, dass die eigenen Serververhalten aufgrund der Modifikationen unter Umständen nicht mehr “erkannt” werden können, was bedeutet, dass deren Bedienungsfenster nicht länger zugänglich sind.

Entwickler wie ich, die gelernt haben, dieses auch bereits zu Macromedia-Zeiten bekannte Manko auszugleichen, arbeiten zwangsläufig mit diversen “Tricks”. Ich selber trage gewohnheitsmäßig einfach den Namen einer aktuell nicht existierenden Datei ein, weil es ein Leichtes ist, diese Angabe nachträglich in Dreamweavers Code-Ansicht zu ändern.

den PHP-Code modifizieren

Worum ging´s denn überhaupt eigentlich ? Ach ja,, wir wollen ja erreichen, dass die Werte der drei “Datum” – Auswahllisten vor der Speicherung in einem einzigen “Sammelwert” zusammengefasst sowie als MySQL-kompatible Datumsangabe formatiert werden — und gottseidank ist das eine ziemlich leichte Übung !

Schauen wir uns doch einmal den von Dreamweaver erzeugten Code an:

der originale PHP-Code

Wie zu erwarten war, referenziert Dreamweaver in der Wertzuweisung der “insertSQL” – Variable das versteckte Feld “col_datetime”, und da dieses bekanntlich keinen Wert enthält, schmeißen wir diese Dummy-Referenz einfach raus und ersetzen sie durch etwas sinnvolleres:

der modifizierte PHP-Code

Der oberhalb des “Query” – Codeblocks initialisierten PHP-Variable “datetime_combined” wird ein Wert zugeordnet, der…

a) die vom Seitenbesucher ausgewählten Werte der drei Auswahllisten “day”, “month” und “year” vereint

b) diese in einer MySQL-kompatiblen Reihenfolge anordnet (year, month, day) sowie

c) die erforderlichen “-” Trennzeichen einfügt

Damit diese Vorgehensweise überhaupt einen praktischen Sinn ergibt, entfernen Sie innerhalb des “Query” – Codeblocks die bisherige “col_datetime”- Referenz und bauen stattdessen die “datetime_combined” – Variable ein.

Das war´s auch schon ! :-)